News
(1) 08.02.2011

Endlich: Universal-Lader für iPhone & Co.

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen
Jetzt wird's universell: Heute fällt der Startschuss für einheitliche Ladegeräte an allen Smartphones – von Apple iPhone bis Samsung Galaxy S. Handy-Lader mit Micro-USB-AnschlussBild: Wikipedia

Heute feiert die Handy-Branche: Schluss jetzt mit unterschiedlichen Ladegeräten für jeden Handy-Typ. In Zukunft gibt es einen universale Lader für alle Handys, die an einen Computer angeschlossen werden können. Das erste Modell wird heute in Brüssel symbolisch an EU-Industriekommissar Antonio Tajani überreicht. Damit erfüllt die Industrie eine freiwillige Selbstverpflichtung aus dem Jahr 2009, in der große Handyhersteller wie Apple, LG, Nokia, Samsung und Sony Ericsson einer Zwangsverordnung der EU zuvor kamen.

Dafür lobt sich die Industrie ausführlich selbst: „Vom einheitlichen Standard für Handy-Ladegeräte profitieren Verbraucher und Umwelt“, sagt Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer in einer Pressemitteilung des Verbandes. Die ersten Geräte mit Universal-Lader über den Micro-USB-Anschluss sollen in diesem Jahr in den Handel kommen. Handynutzer sollen so auf Reisen das eigene Ladegerät auch mal zuhause lassen, da beispielsweise viele Hotels über passende Geräte verfügen werden. Außerdem kann man sein Universal-Ladegerät künftig beim Kauf eines neuen Smartphones weiter nutzen.

Dass es so lange gedauert hat, bis einheitliche Ladegeräte möglich waren, schiebt die Industrie auf die Technik: Akkus seien in der Vergangenheit technologisch sehr unterschiedlich gewesen, so der Bitkom. Es hätte stark unterschiedliche Spannungen und Kapazitäten in den einzelnen Handy-Modellen gegeben, was die Verwendung eines einzigen, energieeffizienten Universal-Ladegerätes unmöglich gemacht habe. Mit Lithium-Ionen-Batterien in neueren Handys sei dieses Problem nun endlich vom Tisch.

Der neue Standard nutzt mit Micro-USB einen sehr flachen Stecker, der auch in schlanke Gerätedesigns passt. Der USB-Standard definiere zudem einheitliche elektrische Parameter für den Anschluss. Damit funktionieren Ladegeräte und Handys unterschiedlicher Hersteller sicher und zuverlässig miteinander. An Smartphones befindet sich nun entweder eine Micro-USB-Buchse oder, wie etwa am iPhone von Apple, ein Dockanschluss, in den man das mitgelieferte USB-Dockkabel einsteckt. Ideale Universal-Lader haben dann als Ausgang eine normale USB-Buchse für das jeweilige Kabel. Neben dem Universal-Ladegerät lassen sich Handys so mit ihren Anschlusskabeln künftig auch an den meisten USB-Buchsen laden, etwa an Notebook-Computern.

DIGITAL-ROOM meint: Der Universal-Lader ist eine tolle Sache – und seit Jahren überfällig. Als Zubehör kann man schließlich schon lange Universal-Ladegeräte mit USB-Ausgang kaufen – mit eben der Technik, welche die Hersteller nun als Innovation feiern. Noch länger schon setzen fast alle Handys auf Lithium-Ionen-Akkus als Energiequelle – hier von einem technologischen Kraftakt zu sprechen ist, als hätte die Industrie gerade HDTV oder die DVD erfunden. Bisher gab es zu den verfügbaren Universalladern einfach eine ganze Batterie Adaptersteckerchen, um vom USB-Ausgang des Zubehör-Laders auf zig verschiedenen Ladebuchsen der einzelnen Marken zu überbrücken. Davon profitierte vor allem die Zubehör-Industrie – die im Handy-Business wohl die größten Gewinne macht. Umso besser, dass dieser Spuk nun vorbei ist.

Autor: 
Jochen Wieloch / ro
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten