News
(5) 25.01.2011

DLNA-Server-App jetzt auch für Android

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen
Die App iMediashare verwandelt das iPhone in einen DLNA-Server für Fotos im Heimnetzwerk. Jetzt gibt's auch eine Version für Android-Handys.iMediashare auf dem Samsung Galaxy SBild: Bianor, Samsung, DR

Die bewährte App iMediashare macht Smartphones wie das iPhone zum DLNA-Medienserver im Heimnetzwerk. Ist die App aktiviert und das iPhone mit dem lokalen WLAN verbunden, dann können DLNA- und UPnP-Empfänger innerhalb desselben Netzwerkes Fotos aus dem iPhone-Speicher abrufen und auf dem TV-Gerät anzeigen. Die kostenpflichtige Variante iMediashare Premium für 3,99 Euro kann außerdem Fotos aus Online-Alben wie Picasa, Flickr oder Facebook sowie selbst gefilmte Videos aus dem Handy im Netzwerk freigeben. Im DIGITAL-ROOM-Test hat sich vor allem die Gratis-Version von iMediashare bewährt (siehe Video-Link unten).

Jetzt hat der Entwickler Bianor iMediashare für Android-Handys vorgestellt. Wie bei den iPhone-Varianten gibt es eine Gratis- und eine Premium-Version für 3,60 Euro. Die Features der beiden Versionen unterscheiden sich allerdings von denen der iPhone-App. Beide Android-Versionen geben Fotos aus dem Handy-Speicher sowie von Facebook und Picasa im Heimnetzwerk frei. Und beide streamen Online-Videos der Web-TV-Angebote TEDTalks und NASA TV. iMediashare Premium verteilt zusätzlich Webvideos aus YouTube über das Handy an DLNA-Empfänger. Und schließlich blendet die Premiumversion im Gegensatz zur kostenlosen keine Werbebanner ein. Zusätzlich zur iPhone-Variante unterstützen beide Android-Versionen „Push-to-Play” – also die Steuerung der Foto- oder Videowiedergabe vom Handy aus. So werden Smartphones wie das Samsung Galaxy S (Foto) obendrein zur Medien-Fernbedienung für vernetzte Fernseher, Spielkonsolen und andere Netzwerk-Player.

Apropos Samsung: In den Smartphones dieses Herstellers gibt es bereits ab Werk eine ähnliche Anwendung: Der Medienmanager Samsung Allshare nutzt ebenfalls die DLNA-Technik, um Bilder, Musik und Videos von Samsung-Smartphones über das Heimnetzwerk zu verteilen. Das Handy wird dabei wahlweise zum DLNA-Server, -Controller oder beidem: Es kann Fotos oder Videos aus dem eigenen Speicher oder von anderen DLAN-Servern an netzwerkfähige Samsung-TVs und andere DLNA-Wiedergabegeräte schicken.

DIGITAL-ROOM meint: Kleine App, große Wirkung – iMediashare und andere DLNA-Netzwerk-Anwendungen machen aus iPhone, Android-Handy und anderen Smartphones im Handumdrehen Medienserver. Zusätzliche Funktionen wie „Push-to-Play” in der Android-Version von iMediashare, aber auch die universelle Vernetzung via Allshare bei Samsung zeigt, dass Geräte mit dem Google-Betriebssystem in Sachen Multimedia-Vernetzung offener sind als die Apple-Konkurrenz: Online-Videos oder Inhalte aus iTunes weiterzuschicken, das klappt im iPhone nur mit Apple-Techniken wie Airplay, an hauseigene Geräte wie AppleTV – und auch das nicht aus jeder Anwendung heraus.

Autor: 
Reinhard Otter
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten