News
(2) 29.01.2011

Der iPod nano wird zur Armbanduhr

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen
Zwei Spezial-Armbänder von Hama und die eingebaute Analog-Uhr-Anzeige machen den kleinsten iPod zur musikalischen Armbanduhr.Der iPod nano als ArmbanduhrBild: Hama

Beim iPod nano 6G hat Apple seinem Mini-Musikspieler auch einen Touchscreen spendiert. Der zeigt nicht nur alle Menüpunkte an, sondern verwandelt sich auf Wunsch auch zur Uhr mit analoger Anzeige. Diese Funktion rückt Hama jetzt in den Mittelpunkt. Der fränkische Zubehör-Spezialist bringt zwei Armbänder auf den Markt, mit denen sich der neue iPod nano praktisch am Handgelenk tragen und wie eine Armbanduhr bedienen lässt. Einfach einklipsen – fertig.

Damit für jeden das Passende dabei ist, gibt es das Band wahlweise in sportlichem Nylon mit grau-weißen Streifen oder in schlicht-schwarzem Leder. Beide Bänder lassen sich über eine Dornschließe in der Größe verstellen.
Das gehärtete Glas des Touch-Screens verschafft dem MP3-Player übrigens ungeheure Alltagstauglichkeit – es ist kratzfester und damit robuster als so manch normales Uhrenglas. Im Handel ist das Nylon-Band für rund 12 Euro, das Lederarmband für zirka 15 Euro erhältlich.

DIGITAL-ROOM meint: Manchmal ist die cleverste Idee auch gleich die nächstliegende. Mit seinem Mini-Touchscreen, der Uhrenfunktion und solchen Armbändern könnte sich der iPad-Nano zur Swatch-Uhr der Neuzeit mausern. Er ist schließlich weder viel größer noch viel teurer als der hippe Sammler-Chronograf – dafür aber vielseitiger. Nur etwas schicker dürfen die Bänder dafür noch werden.

Autor: 
Jochen Wieloch/ro
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten