News
(9) 02.04.2012

Yamaha bringt erste AV-Receiver mit Airplay

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen
Zwei neue Surround-Receiver von Yamaha warten mit umfangreichen Netzwerk-Funktionen auf – vor allem für Besitzer eines iPhone oder iPad.Der AV-Receiver RX-V473 mit Airplay und Dock-Anschluss kostet rund 400 EuroBild: Yamaha

Mit Yamaha stößt ein weiterer HiFi-Hersteller zum Airplay-Lager. Die neuen AV-Receiver RX-V473 und RX-V573 unterstützen das Streaming von iTunes oder einem mobilen Apple-Gerät ohne zusätzliche Software. Bei früheren Modellen ließ sich mit der App „AV Controller" (ab Version 2.0) zwar auch schon Musik vom Smartphone zum Yamaha-Receiver schicken, doch Airplay macht die Funktion einfacher – zumindest für Besitzer eines iPhone, iPod touch oder iPad.

Wie alle Airplay-Geräte tauchen auch die neuen Yamaha-Receiver automatisch im Menü des Apple-Players auf, sobald sie mit demselben Netzwerk verbunden sind. Zum Abspielen der gewünschten Musik genügt dann ein Fingertipp. Die Controller-App lässt sich zusätzlich verwenden, etwa um die Lautstärke zu regeln, Surround-Funktionen abzurufen oder einen Blu-ray-Player von Yamaha fernzusteuern. Da sich die Yamaha-App mit DLNA-Servern im Netzwerk verbindet, kann sie auch solche Musik zum Receiver schicken, die nicht auf Apple-Geräten gespeichert ist. Und weil es die App auch in einer Android-Version gibt, verbindet sie den Yamaha-Receiver mit Smartphones anderer Marken wie HTC, Samsung oder Sony.

Wer kein WLAN-Netz zu Hause hat, kann mobile Apple-Geräte auch per USB-Anschluss auf der Front andocken. Die Fernbedienung des Receivers steuert dann das iOS-Gerät und navigiert durch die Musikdatenbank auf iPhone & Co. Als weitere Besonderheit nennt Yamaha die 4K-tauglichkeit seiner HDMI-Anschlüsse. Laut Hersteller werden die neuen, ultrahoch auflösenden Videoprogramme ohne Qualitätsverluste durchgeleitet (pass-trough) – wenn es sie irgendwann in ausreichender Menge geben sollte. Die hauseigene Lautsprecher-Einmessautomatik YPAO ist ebenso an Bord wie die zahlreichen Raumklang-Programme (Cinema DSP 3D), für die Yamaha seit jeher bekannt ist.

Ein spezieller Eco-Mode soll den Stromverbrauch um etwa 20 Prozent senken. Eine Abschaltautomatisch schickt das Gerät wahlweise nach 2, 4, 8 oder 12 Stunden in den Ruhezustand. Beide Receiver sind ab April erhältlich. Der RX-V473 kostet 399 Euro, das größere Bruder RX-V573 mit 7.1 Kanälen und aufwändigerer Elektronik hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 Euro. Außerdem gibt es noch ein Einsteiger-Modell ohne Airplay und Netzwerk-Funktionen für 299 Euro.

DIGITAL-ROOM meint: Denon, Marantz und Pioneer bekommen Konkurrenz in Sachen Airplay: Mit Yamaha unterstützt nun schon die vierte große Receiver-Marke das Apple-Streaming. Gut für Besitzer eines iPhone, iPod oder iPad, denn sie können unter mehr Modellen wählen und müssen ihre Kaufentscheidung nicht von den Netzwerk-Funktionen abhängig machen. Wenn man den Netzwerk-Tuner T-4070 von Onkyo mitzählt, wird klar: Airplay hat sich als zweiter Streaming-Standard neben DLNA in HiFi-Geräten etabliert.

Autor: 
Frank-Oliver Grün
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten