Video
(17) 21.04.2011 | Test | Video: 4:19 Min.

Die besten Nachrichten-Apps für das iPad

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen

In der Medienbranche ist das iPad in aller Munde. Kaum eine Zeitung, kaum ein großes Nachrichtenmagazin, das neben der Print-Ausgabe auf Papier nicht auch als iPad-App zu haben wäre. Doch viele Inhalte, für die Verlage in ihren Magazinen und Apps Geld verlangen, veröffentlichen sie kostenlos im Internet. Allerdings sind sie dort nicht so übersichtlich aufbereitet wir in einem echten Magazin.

Newsreader-Apps sammeln die Nachrichten solcher Quellen – oder zu bestimmten Themen – und stellen die Nachrichtenströme aus dem Internet in einer eigenen Benutzeroberfläche dar. Vergleichbar einem ständig aktualisierten eBook-Magazin. In der großen Zahl solcher Newsreader haben sich die Tester von DIGITAl-ROOM ausführlich umgesehen – und präsentieren hier fünf der interessantesten Nachrichten-Apps im Video.

Im Internet-News-Business spielen die so genannten RSS-Feeds eine zentrale Rolle. Die Abkürzung steht für „Really Simple Syndication” – oder übersetzt: besonders einfache Inhalteverknüpfung. Praktisch jede Internetseite, die regelmäßig neue Inhalte liefert, stellt solche standardisierten, verlinkten Zusammenfassungen bereit. Sie lassen sich auf unterschiedlichste Weise abonnieren und in allen möglichen Programmen am Computer darstellen. Oder eben auf dem iPad. Alle Newsreader für das iPad sammeln solche RSS-Feeds. Die Allermeisten arbeiten dabei mit dem Google Reader zusammen. Dieser kostenlose Google-Dienst abonniert und sortiert seinerseits RSS-Feeds online für den Benutzer. Einzige Voraussetzung: ein kostenloser Google-Mail-Account. Gibt man die eigenen Google-Benutzerdaten in einer der iPad-Nachrichten-Apps ein, dann übernimmt diese autmatisch RSS-Feeds, die man im Google-Reader abonniert hat. Zu den bekanntesten reinen RSS-Reader-Apps zählen etwa „Early Edition”, „Reeder„ und „Feeddler Pro”.

Einige News-Apps können noch mehr. Denn Nachrichten werden heute längst nicht mehr nur per RSS-Feeds verbreitet. Viele Menschen informieren sich auch mit Hilfe von Twitter-Kurznachrichten bestimmter Absender oder über Links, die sie mit Facebook-Freunden an der sogenannten Pinnwand austauschen. Einige der Nachrichten-Apps unterstützen auch diese beiden Quellen und erlauben obendrein den Einsatz als Fotoalbum über Bilderdienste wie „Flickr”. Zu diesen universellen Apps zählen zum Beispiel „Pulse News Reader“ oder „Flipboard“.

DIGITAL-ROOM hat seine Hitliste unter Berücksichtigung mehrerer Kriterien zusammengestellt. So kam es neben der Zahl möglicher News-Quellen auch darauf an, wie übersichtlich oder originell die Apps ihre Nachrichten sortieren und darstellen. Außerdem wurde geprüft, wie schnell und stabil die Programme arbeiten sowie welche Möglichkeiten sie bieten, um interessante Neuigkeiten aus der App weiter zu verbreiten. Gerade hier sind die Unterschiede oft klein, aber fein. Lassen Sie sich überraschen, welche der vorgestellten Apps am Ende die Nase vor hat – in unseren Top-5 der Nachrichten-Apps für das iPad.

Autor: 
Reinhard Otter
Kamera: 
Timo Marks
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten