Video
(24) 03.05.2010 | Test | Video: 3:04 Min.

RipNAS: CDs automatisch kopieren

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen

Audio-Streaming im heimischen Netzwerk ist eine feine Sache. Wenn nur das Rippen von CDs nicht wäre. Wer vor der Download-Ära begonnen hat Musik zu sammeln, der sitzt heute auf vielen Silberlingen, die erst noch überspielt werden müssen. Sind mehrere Dateiversionen gewünscht – etwa MP3 für den iPod und ein Rip in höherer Qualität für die HiFi-Anlage (FLAC oder WAV) –, muss die CD entsprechende viele Durchgänge im Computer absolvieren.

Nicht so mit mit einem RipNAS. Die automatische Juke-Box kopiert CDs auf ihre eigene Festplatte und speichert sie, ergänzt um Metadaten wie Künstler-, Titel- und Albumname sowie Plattencover, zur späteren Verwendung im Netzwerk. Es gibt mehrere Modelle von knapp 1000 Euro bis rund 5000 Euro – je nachdem wie groß der Speicher ist und ob das Gerät eine zweite Platte für Sicherungskopien enthalten soll. Jeder RipNAS ist zudem über externe Festplatten, so genannte Storage-Module, im Speicher erweiterbar.

DIGITAL-ROOM hat das Einstiegsmodell Z500 getestet. Es ist mit einer 500-GB-Platte ausgestattet und läuft wie alle RipNAS-Modelle mit dem Betriebssystem Windows Home Server. Der Speicher lässt sich so auch für Daten-Backups anderer Computer im Netzwerk verwenden – wenn die Sammlung an Musik, Fotos und Videos genug Platz dafür übrig lässt.

Im Netzwerk verhält sich der RipNAS Z500 wie jedes andere NAS-System (Network Attached Storage) auch: Die gespeicherte Musik kann von beliebigen Computern abgerufen werden. Drei Medien-Server für iTunes (Firefly), UPnP-Clients (Asset UPnP) und die Logitech Squeezebox bedienen alle wichtigen Netzwerk-Player und sorgen dafür, dass AV-Receiver, Streaming-Radios und Game-Konsolen wie der Xbox 360 oder der PS3 auf den RipNAS zugreifen können. Soweit die Theorie. Wie gut der Z500 funktioniert, klärt unser Test.

Autor: 
Frank-Oliver Grün
Kamera: 
Bastian Folkert
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten