Video
(22) 02.03.2012 | Test | Video: 3:08 Min.

Smart-TVs im Test: Sony Bravia Internetvideo

Artikel drucken | per E-Mail versenden | auf Merkliste setzen

In dieser Video-Serie stellt DIGITAL-ROOM die Smart-TV-Portale und Netzwerkfunktionen der verschiedenen Hersteller im Detail vor.

Sony nennt sein Smart-TV-Menü „Bravia Internet Video” – der Name ist Programm. In dem übersichtlichen Kachel-Menü der Sony Smart-TVs sind jede Menge TV-Mediatheken und Nachrichtenportale mit Bewegtbild-Inhalten gesammelt. Die Auswahl reicht von Bild.de über die ARD Tagesschau bis zu den Mediatheken von Pro7 und Sat1. Als kleines Schmankerl zeigt Sony Videos des Deutschen Fussballbundes (DFB), etwa Portraits und Interviews der Nationalspieler sowie eine eigene 3D-App mit räumlichen Filmtrailern, Musikclips und Kurzfilmen. In der Sony-eigenen Onlinevideothek„Video Unlimited” gibt es Spielfilme in SD- und HD-Auflösung zum Ausleihen – zu vergleichsweise üppigen Preisen. Konkurrenten wie iTunes und Maxdome verlangen nicht selten einen Euro weniger pro Film. Daneben liefern das Video-on-Demand-Angebot Lovefilm (siehe Zusatz-Info unten), die Kunstfilm-Videothek „MUBI“ und das Konzertangebot der Berliner Philharmoniker weitere Bezahlinhalte auf Abruf – teils zum Einzelabruf, teils als Abo-Angebot. Etwas lästig: Die externen Dienste müssen über eine andere Verwaltungsseite für den Sony-TV aktiviert werden als die Medienangebote des Sony Entertainment Network. Allerdings sind „Video Unlimited” und der Musikabo-Dienst „Music Unlimited” erst unlängst von Qriosity unter das neue Dach des Sony-Netzwerks umgezogen. Vielleicht ändert sich die etwas umständliche Konfiguration ja noch.

Als Online-Fotoalbum lässt sich Picasa nutzen – der Google-Dienst ist als einzige Fotoanwendung im Menü gelistet. TV-Apps mit Spielen, Chatprogramme oder andere Gimmicks sucht man im Online-Menü von Sony vergebens, allenfalls Twitter-Feeds und die Einträge der eigenen Facebook-Pinnwand lassen sich neben das laufende TV-Bild auf den Smart-TV holen – oder Fotos, Videos und Musik über das heimische Netzwerk zum TV streamen.

Die Steuerung der Online- und Netzwerkfunktionen klappt per Fernbedienung oder mit einer kostenlose Smartphone- und Tablet-App. Die ist für iPhone/iPad wie auch Android-Geräte zu haben. Wie gut die einzelnen Smart-TV-Features im Detail funktionieren, zeigt unser Video-Test.

Autor: 
Reinhard Otter
Kamera: 
Bastian Folkert
Noch kein Konto? Kostenlos registrieren
RSS Feed Icon © 2008 - 2014 DIGITAL-ROOM GmbH - Alle Rechte vorbehalten